Neue Botschafterinnen und Botschafter

Source: Switzerland – Federal Administration

Headline: Neue Botschafterinnen und Botschafter

In mehreren Schweizer Vertretungen und an der Zentrale des Eidgenössischen Departements für auswärtige Angelegenheiten (EDA) kommt es 2022 zu personellen Wechseln. Diese geschehen im Rahmen der periodischen Versetzungen und aufgrund der Ernennungen durch den Bundesrat anlässlich seiner Sitzung am 24. September 2021. Die Ernennungen der Missionschefinnen und chefs im Ausland werden jeweils mit der Erteilung des Agréments durch den Gaststaat wirksam.

MIL OSI

202 / Cham: Zweimal unvorsichtiger Spurwechsel führt zu Verkehrsunfall

Source: Swiss Canton Zug – news in German

Zug, 24. September 2021, 14:45 Uhr

202 / MEDIENMITTEILUNG

Cham: Zweimal unvorsichtiger Spurwechsel führt zu Verkehrsunfall

Auf der Autobahn ist es zu einer Kollision zwischen einem Auto und einem Lastwagen gekommen. Eine Person wurde erheblich verletzt.

Der Unfall ereignete sich am Freitagmorgen (24. September 2021), um 08:45 Uhr, auf der Autobahn A4, zwischen Lindencham und der Verzweigung Blegi in Fahrtrichtung Zug/Zürich.

Bei einem unvorsichtigen Spurwechsel haben sich ein 41-jähriger Lastwagenchauffeur sowie eine 23-jährige Autofahrerin gegenseitig übersehen, worauf die beiden Fahrzeuge auf dem ersten Überholstreifen zusammengeprallt sind. Das Auto wurde durch die Kollision nach links über die Fahrbahn in die Mittelleitplanke und von dort wieder zurück auf den Normalstreifen geschleudert. Schliesslich prallte das Auto in die dortige Begrenzungsmauer und kam zum Stillstand.

Die 23-jährige Lenkerin wurde dabei erheblich verletzt und nach der medizinischen Erstversorgung durch den Rettungsdienst Zug ins Spital eingeliefert. Der Lastwagenchauffeur blieb unverletzt. Am Auto entstand Totalschaden.

Der Normalstreifen musste während der Unfallaufnahme, der Bergung und den Reinigungsarbeiten gesperrt werden.

Im Einsatz standen Mitarbeitende des Rettungsdienstes Zug, der Nationalstrassenbetriebsgesellschaft zentras, eines privaten Abschleppunternehmens sowie der Zuger Polizei.

MIL OSI

Verkehrssicherheit durch gute Sichtverhältnisse

Source: Swiss Canton Zug – news in German

Durch gute Sichtverhältnisse wird die Verkehrssicherheit erhöht und die Schulwege können dadurch sicherer gemacht werden.

Die Grundeigentümer und Anstösser längs von Kantons-, Gemeinde und Privatstrassen sowie bei Trottoirs, Fuss- und Radwegen werden, gestützt auf § 8, 14 und 17 der kantonalen Verordnung zum Gesetz über Strassen und Wege vom 18. Februar 1997, auf die nachfolgenden Vorschriften aufmerksam gemacht:

Bäume und Sträucher, die entlang von Kantons- und Gemeindestrassen stehen, sind auf eine Höhe von 4.50 m senkrecht ab Fahrbahnrand aufzulichten. Über separat geführten Radwegen, öffentlichen Fusswegen und über Trottoirs beträgt die Auflichtung eine Mindesthöhe von 3.00 m.

Gemäss § 16 des gemeindlichen Strassenreglements dürfen Grünhecken und Einfriedungen höchstens 1.50 m hoch sein. Übersteigen sie dieses Mass, sind sie um ihre Mehrhöhe zurückzuversetzen. Die Mindestabstände von Pflanzungen und Einfriedungen betragen:

a) ausserhalb des Siedlungsgebietes 60 cm vom Strassen- oder Trottoirrand

b) innerhalb des Siedlungsgebietes 30 cm vom Trottoirrand oder 50 cm vom Strassenrand.

Im Bereich von Einmündungen privater Strassen in öffentliche Strassen sind die Sträucher und Hecken so zurückzuschneiden, dass die Verkehrssicherheit nicht beeinträchtigt und insbesondere genügend Sichtverhältnisse gewährleistet wird.

Weiter bitten wir alle Eigentümer allfällige Hydranten auf ihren privaten Grundstücken freizuhalten, damit sie bedienbar sind.

Die Grundeigentümer, der an den öffentlichen Strassen gelegenen Grundstücke, werden hiermit ersucht, ihre Pflanzungen bis zum 31. Oktober 2021 zurückzuschneiden.

Sollten diese gesetzlichen Bestimmungen nicht eingehalten werden, ist die Gemeinde (gemäss Gemeinderatsbeschluss) zur Ersatzvornahme berechtigt und kann diese Pflanzungen ohne jede weitere Mitteilung auf das erlaubte Mass zurückschneiden. Die Kosten für diese Ersatzvornahme gehen zu Lasten des jeweiligen Grundeigentümers.

Für Ihr Verantwortungsbewusstsein und Ihren Beitrag zur Verhütung von Unfällen danken wir Ihnen.

MIL OSI

203 / Drogendealer festgenommen – Kokain sichergestellt

Source: Swiss Canton Zug – news in German

Zug, 24. September 2021, 15:30 Uhr

203 / MEDIENMITTEILUNG

Zug: Drogendealer festgenommen – Kokain sichergestellt

Zivile Fahnder der Zuger Polizei haben einen mutmasslichen Drogendealer festgenommen. Die Staatsanwaltschaft hat ein Strafverfahren eröffnet und Antrag auf Untersuchungshaft gestellt.

Am vergangenen Mittwochabend (22. September 2021) haben zivile Fahnder der Zuger Polizei in der Stadt Zug einen mutmasslichen Drogendealer festgenommen.
Beim 43-jährigen Nigerianer wurde rund 27 Gramm Kokain gefunden und sichergestellt. Dieses war in verschiedenen Portionen abgepackt.

Der 43-Jährige wurde der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug zugeführt. Diese hat ein Strafverfahren wegen Widerhandlung gegen das Betäubungsmittelgesetz eröffnet und beim Zwangsmassnahmengericht Antrag auf Untersuchungshaft gestellt.

MIL OSI

204 / Zug: Akku-Batterien sorgen für Feuerwehreinsatz

Source: Swiss Canton Zug – news in German

Zug, 24. September 2021, 17:15 Uhr

204 / MEDIENMITTEILUNG

Zug: Akku-Batterien sorgen für Feuerwehreinsatz

Während einer Sammeltour ist der geladene Abfall eines Kehricht-Lastwagens in Brand geraten. Ein Übergreifen auf das Fahrzeug konnte verhindert werden.  

Am Freitagmorgen (24. Februar 2021), kurz vor 08:15 Uhr, erreichte die Einsatzleitzentrale der Zuger Polizei die Meldung, dass im Bereich der «Untermüli» in der Stadt Zug der Inhalt eines Kehricht-Lastwagens brenne. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte vor Ort war das Feuer bereits durch die Lastwagenbesatzung sowie weiteren Personen mit einem Feuerlöscher und einem Wasserschlauch fast vollständig gelöscht worden.

Anschliessend wurde der Kehricht-Lastwagen zum Ökihof gefahren und der Inhalt ausgekippt. So konnten die noch vorhandenen Glutnester durch die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Zug gelöscht werden. Verletzt wurde niemand.

Gemäss den bisherigen Erkenntnissen wurde das Feuer durch unsachgemäss entsorgte Akku-Batterien verursacht.

MIL OSI

Coronavirus: Kostenloses Testen für Personen, die auf die zweite Impfdosis warten

Source: Switzerland – Federal Administration

Headline: Coronavirus: Kostenloses Testen für Personen, die auf die zweite Impfdosis warten

Personen, die bereits eine Impfdosis erhalten haben, sollen sich bis Ende November 2021 weiterhin gratis testen lassen können, um ein Covid-Zertifikat zu erhalten. Diesen Vorschlag hat der Bundesrat an seiner Sitzung vom 24. September 2021 verabschiedet und in Konsultation geschickt. Um Zeit für diese Konsultation zu haben, verlängert der Bundesrat die Übernahme der Testkosten für alle um zehn Tage bis am 10. Oktober 2021. Der Bundesrat schlägt zudem vor, Touristinnen und Touristen den Zugang zum Covid-Zertifikat mittels einer nationalen Anmeldestelle zu erleichtern.

MIL OSI

Rechtliche Anerkennung der Gebärdensprache: Der Bundesrat zeigt die Möglichkeiten auf

Source: Switzerland – Federal Administration

Headline: Rechtliche Anerkennung der Gebärdensprache: Der Bundesrat zeigt die Möglichkeiten auf

Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 24. September 2021 einen Bericht zur Anerkennung der Gebärdensprache verabschiedet. Darin zeigt er die Möglichkeiten auf, wie die Gebärdensprache rechtlich anerkannt werden könnte und wie sich die Teilhabe von gehörlosen Menschen in der Bildung, auf dem Arbeitsmarkt und in der Gesundheitsversorgung weiter verbessern lassen.

MIL OSI

BFU – K2 Sports Europe GmbH ruft K2 CLICKER X HB Snowboard Bindung wegen Sturz- und Unfallgefahr zurück

Source: Switzerland – Federal Administration

Headline: BFU – K2 Sports Europe GmbH ruft K2 CLICKER X HB Snowboard Bindung wegen Sturz- und Unfallgefahr zurück

In Zusammenarbeit mit der BFU, Beratungsstelle für Unfallverhütung, ruft die K2 Sports Europe GmbH die K2 CLICKER X HB Snowboard Bindung zurück. Es besteht das Risiko von Stürzen bzw. Unfällen. Betroffene Kunden sollen die Bindung ab sofort nicht weiter benutzen. Sie erhalten von K2 ein kostenloses Upgrade.

MIL OSI

Voranschlag 2022: Nachmeldungen von 1,6 Milliarden

Source: Switzerland – Federal Administration

Headline: Voranschlag 2022: Nachmeldungen von 1,6 Milliarden

Der Bundesrat hat in den vergangenen Wochen verschiedene weitere Massnahmen zur Bewältigung der Corona-Pandemie und zur Stützung der wirtschaftlichen Erholung verabschiedet. Diese haben im Voranschlag 2022 einen Mehrbedarf im Umfang von 1,6 Milliarden Franken zur Folge. Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 24. September 2021 eine entsprechende Nachmeldung zum Voranschlag 2022 verabschiedet.

MIL OSI

Wirtschaftspartnerschaftsabkommen EFTA-Indonesien tritt am 1. November 2021 in Kraft

Source: Switzerland – Federal Administration

Headline: Wirtschaftspartnerschaftsabkommen EFTA-Indonesien tritt am 1. November 2021 in Kraft

Das Wirtschaftspartnerschaftsabkommen zwischen den Staaten der Europäischen Freihandelsassoziation (EFTA) und Indonesien tritt am 1. November 2021 in Kraft. Im Hinblick darauf hat der Bundesrat am 24. September 2021 die letzten notwendigen Verordnungsänderungen zur Umsetzung der im Abkommen vorgesehenen Zollkonzessionen beschlossen. Das Abkommen soll zur Dynamisierung der Handelsbeziehungen zwischen den EFTA-Staaten und Indonesien beitragen.

MIL OSI