Das Regime in Iran will keine Überraschungen

Source: Bundeszentrale fur politische BildungAm 18. Juni wählen die Iranerinnen und Iraner einen neuen Präsidenten. Zur Wahl stehen allein linientreue Kandidaten. Der Wächterrat entscheidet, wer antritt und hat das Feld vorab ausgedünnt – ein Zeichen für die wachsende Dominanz der Ultrakonservativen. Andere Stimmen werden noch weiter an den Rand gedrängt, so Iran-Experte und Journalist Paul-Anton Krüger.

MIL OSI

MIL OSI