Briefliche Stimmabgaben, ungültige Stimmzettel

Source: Swiss Canton Zug – news in German

Gemeindliche Mitteilung vom 16. Juni 2021

An der eidgenössischen Urnenabstimmung vom 13. Juni 2021 haben bei total 4’246 Stimmenden 97.95 % der Stimmenden brieflich abgestimmt. Insgesamt mussten erfreulicherweise nur gerade 23 briefliche Stimmabgaben (= 0.54 % aller Stimmenden) aus formellen Gründen ungültig erklärt werden. Die ist wohl auf das erstmals den Abstimmungsunterlagen beigefügte Blatt mit den wichtigsten Formvorschriften zurückzuführen. Der meiste Ungültigkeitsgrund (zwölf) war, dass sich die Stimmzettel nicht im Stimmzettelkuvert befanden. Fünfmal war kein amtliches Rücksendekuvert vorhanden und dreimal fehlte die Unterschrift. Die fehlende Unterschrift war in der Vergangenheit stets der hauptsächlichste Grund für die Ungültigkeit gewesen.

Gemeinderat Hünenberg

MIL OSI