Loading…
You are here:  Home  >  European Union - MIL OSI in German  >  Current Article

Sachplan geologische Tiefenlager am Ende von Etappe 2: Standortkantone unterstützen den Bund im Prozess, stellen aber auch Mängel fest

Published By   /   September 25, 2017  /   Comments Off on Sachplan geologische Tiefenlager am Ende von Etappe 2: Standortkantone unterstützen den Bund im Prozess, stellen aber auch Mängel fest

MIL OSI

Source: Swiss Canton of Zurich – news in German

Headline: Sachplan geologische Tiefenlager am Ende von Etappe 2: Standortkantone unterstützen den Bund im Prozess, stellen aber auch Mängel fest

Mehr zum Thema

Der Ausschuss der Kantone (AdK)

Der Ausschuss der Kantone ist das politische Gremium der Standortkantone im Sachplan geologische Tiefenlager, also im laufenden Standortauswahlverfahren für Langzeitlager für radioaktive Abfälle in der Schweiz. Mitglieder sind folgende Regierungsräte und -rätinnen: Markus Kägi (Vorsitz), Zürich; Stephan Attiger, Aargau; Dr. Sabine Pegoraro, Basel-Landschaft; Josef Niederberger, Nidwalden; Dr. Josef Hess, Obwalden; Walter Vogelsanger, Schaffhausen; Roland Fürst, Solothurn; Carmen Haag, Thurgau. Als Beisitzer vertreten sind der Präsident des Beirats Entsorgung Dr. Peter Bieri, das Bundesamt für Energie, das Eidg. Nuklearsicherheitsinspektorat, das deutsche Bundesministerium für Umwelt, das Umweltministerium Baden-Württemberg sowie die drei deutschen Landkreise Waldshut, Konstanz und Schwarzwald-Baar-Kreis. Der AdK erhält fachliche Unterstützung von der Fachkoordination Standortkantone, der Arbeitsgruppe Sicherheit Kantone/Kantonale Expertengruppe Sicherheit (AG SiKa/KES), der Arbeitsgruppe Raumplanung und der Arbeitsgruppe Information & Kommunikation. Bereits im Februar 2016 veröffentlichte der AdK einen ersten Fachbericht der AG SiKa/KES, in dem sich diese gegen eine unzureichend begründete Zurückstellung des Standortgebiets Nördlich Lägern aussprach.

    Print       Email